Bubbleship… warum dieses Projekt?

Als Science Fiction Fan habe ich mir natürlich sofort den Film OBLIVION im Kino angesehen…
Der Film aus dem Jahr 2013 unter der Regie von Joseph Kosinski mit Tom Cruise, Andrea Riseborough, Olga Kurylenko und Morgan Freeman in den Hauptrollen hat mir ausgesprochen gut gefallen. Besonders gut gefiel mir das vom deutschen Designer Daniel Simon entworfene BUBBLESHIP. Simon hat bereits Fahrzeuge und Fluggeräte für Filme wie Captain America und Tron Legacy entworfen.

(CC BY-NC-ND 2.0)

Nach intensiver Recherche im Internet konnte ich keinen Hinweis darauf finden, dass sich ein anderer Modellbauer daran gemacht hat das Bubbleship selbst nachzubauen. Auch gibt es kein Fertigmodell, oder einen Bausatz eines namhaften Herstellers. Mir sind derzeit zwei Hersteller bekannt, die das Schiff als Kleinserie herstellen und anbieten. „Fantastic Plastic“ haben seit Kurzem als erste überhaupt einen (selbst entwickelten) Bausatz des Schiffs im Programm. Das Modell besteht aus 41 Resinteilen, inkl. transparenter Teile für das Cockpit (Bubble). Der Maßstab ist 1:48 – das Modell wäre damit knapp 16 cm lang. Kosten soll es 90 Dollar und kann per Mail vorbestellt werden. Ich persönlich finde den Maßstab und damit die Abmessungen des Modells mit 16 cm viel zu klein. Die zweite Anlaufstelle für Interessierte ist Randy Cooper. Er hat das Schiff im Maßstab 1:20 (ca. 40 cm lang) gebaut. Der Bausatz besteht aus 70 Teilen, beinhaltet transparente Teile und decals. Es kostet 350 Dollar plus Versand. Randys Modell ist qualitativ ganz klar die bessere Wahl als jenes von Fantastic Plastic.

Da ich es aber gern noch etwas größer und damit detaillierter haben möchte, habe ich mir vorgenommen, das Bubbleship komplett selbst „from scratch“  im Maßstab 1:10 nachzubauen! Die einzige Informationsquelle für mich sind dabei Bilder aus dem Internet (größtenteils über die Google Bildersuche). Dort findet man zum einen Szenen/Screenshots aus dem Film, die nur bedingt hilfreich sind, Fotos des ausgestellten Originals auf der WonderCon 2013, Fotos aus der Bauphase des Originals für den Film und Skizzen/Entwürfe/3d-Renderings von Daniel Simon. Alles in Allem recht überschaubar. Wünschenswert wären natürlich Risszeichnungen um die exakten Maße der Einzelteile abgreifen zu können, aber was will man machen. Ich habe mich auf den Maßstab 1:10 festgelegt und anhand der Fotos das Kugelförmige Cockpit als 1,8 Meter durchmessend definiert. Mit diesem Ausgangspunkt werde ich alle anderen Teile durch Messen auf den Fotos in ihren Dimensionen ableiten. Das wird zwar nicht bei jedem Teil hundertprozentig mit dem Original übereinstimmen, aber alle Anderen haben ja auch keine genaueren Maße. Wäre ich bei der WonderCon gewesen, hätte ich neben der Digitalkamera ein Maßband dabei gehabt!

Im Blog werde ich die Bauphasen als einzelne Beiträge veröffentlichen. Sie werden Fotos, Beschreibungen und evtl. ein paar Videos enthalten. Wenn der Bau des Modells abgeschlossen ist, mache ich natürlich nochmal eine Zusammenfassung des Bauberichts mit den aussagekräftigsten Fotos.

Wenn jemand von anderen Modellbauern weiß, die das Bubbleship selbst nachbauen, möge er sich bitte bei mir melden!

Alle Beiträge zu diesem Projekt können chronologisch sortiert über die Navigationsleiste unter SciFi Modelle -> Bubbleship (alle Beiträge) aufgerufen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.